Umtauschkurs am Geldautomaten

1

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Viele Touristen und Expats verlassen sich beim Umtauschkurs für Geldautomaten auf einige bestimmte Webseiten. Sie glauben damit korrekte Informationen zu erhalten und einige Euro zu sparen . Als Beispiel sei hier http://bankexchangerates.daytodaydata.net genannt. Diese weisen am Ende der Seite sogar darauf hin dass man „TT Currency“ auswählen soll, um den Umtauschkurs an Geldautomaten der unterschiedlichen Banken zu erfahren.

Diese Information ist falsch!

Grundsätzlich ist es egal an welchen Geldautomaten ihr im Ausland geht (abgesehen von unterschiedlichen lokalen Gebühren). Alle Geldautomaten im gleichen Land haben den gleichen Umtauschkurs. Es gibt keine Unterschiede zwischen den einzelnen Banken.

Die meisten Expats und Urlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden über eine Visa, Mastercard oder eine lokale Karte Ihrer Bank mit dem Maestro Zeichen verfügen. Für alle diese Geldkarten gibt es spezielle Webseiten die euch den Umtauschkurs anzeigen.

 Die richtigen Webseiten für Umtauschkurse:

  • Für Geldkarten mit dem Maestro-Symbol auf der Rückseite (in Deutschland auch noch im Volksmund EC-Karte genannt) findet Ihr Umtauschkurse bei der HELABA. Ihr könnt euch immer den Umtauschkurs bis zum Vortag des aktuellen Datums anzeigen lassen. Dies liegt daran, dass der Umtauschkurs tagesaktuell nach Marktschluss berechnet wird.
  • Für Geldkarten und Kreditkarten mit dem Mastercard Logo erfahrt Ihr den Umtauschkurs am Geldautomaten auf der Webseite von Mastercard. Hier gilt das gleiche wie bei Maestro Karten: den Umtauschkurs könnt Ihr euch erst am Folgetag anzeigen lassen.
  • Besitzer von Geld-  und Kreditkarten mit dem VISA Logo haben es da etwas besser. Sie können den tagesaktuellen Kurs direkt über die Webseite von VISA erfahren.

Was den Umtauschkurs am Geldautomaten bestimmt und Fazit

Webseiten wie die weiter oben genannte daytodaydata.net haben nur dann einen Sinn, wenn Ihr Bargeld oder Reiseschecks am Schalter umtauschen möchtet. Oder wenn Ihr Geld auf euer Bankkonto vor Ort (zum Beispiel Thailand) überweist. Für Umtauschkurse am Geldautomaten sind sie nicht nur sinnlos, sondern sogar irreführend. Diese „Informationen“ dienen nur dazu um Seitenaufrufe, und damit Werbeeinblendungen, zu generieren.

Der Umtauschkurs am Geldautomaten wird von drei Faktoren bestimmt:

  1. lokale Gebühren für die Nutzung des Geldautomaten (in Thailand entweder 150 Baht oder 180 Baht, abhängig von der Bank). Diese werden bei der Benutzung eingeblendet.
  2. vom Kartenherausgeber (VISA, Mastercard, Maestro) festgelegter Umtauschkurs der an allen Geldautomaten in einem Land gleich ist (siehe Links weiter oben). Dabei ist zu beachten dass der Umtauschkurs für den Tag genutzt wird, an dem euer Bankkonto belastet wird. Dies kann und wird unterschiedlich sein, von dem Tag an dem Ihr den Geldautomaten nutzt.
  3. Gebühren der eigenen Bank in der Heimat. Diese finden sich in den Gebührenübersichten und sind entweder eine feste Gebühr (zum Beispiel 5 Euro pro Transaktion) oder aber ein Auf-  bzw. Abschlag auf den Umtauschkurs (in Prozent angegeben.

Ein letzter Tipp:

Oft wird von den Geldautomaten eine sogenannte Direct Currency Conversion angeboten. Euer Bankkonto würde dann direkt in Euro belastet. Bitte nutzt dies nicht. Dies ist immer die schlechtere Wahl, denn keine Bank der Welt schenkt euch Geld. Schon gar nicht wenn Ihr im Ausland seid. Merkt euch das Angebot, dass euch der Geldautomat machte, lacht kurz und lehnt dann ab. Wenn Ihr später nachschaut was euch eure Bank in der Heimat berechnet hat, dann werdet Ihr erleichtert seufzen.

1 Kommentar

  1. Pingback: Günstig Geld umtauschen › Auswandern Thailand

Kommentar verfassen